27.01.2017 / Artikel / / , , ,

Einstimmiges Ja zur Steuerreform

Die CVP Schaffhausen sagt einstimmig Ja zur USR III. Damit die Schweiz auch in Zukunft attraktiv bleibt für international tätige Unternehmen, brauchen wir ein Steuersystem, das internationalen Standards genügt und konkurrenzfähig ist.

Die CVP Schaffhausen spricht sich ohne Gegenstimmen für diese Vorlage aus:

  • Der Wegfall der ermässigten Besteuerung von Holding-, Domizil- und gemischten Gesellschaften gemäss internationalen Standards bedingt, dass steuerliche Entlastungsmassnahmen eingeführt werden, damit die Schweiz als Unternehmensstandort attraktiv bleibt und eine Abwanderung von Firmen, die den Verlust von Arbeitsplätzen und Steuereinnahmen zur Folge hätte, verhindert wird.
  • Obwohl für die Schweiz als Ganzes wichtig, ist die Vorlage für einzelne Kantone aufgrund ihrer Unternehmensstruktur von besonderer Bedeutung. Der Kanton Schaffhausen ist einer dieser besonders betroffenen Kantone.
  • Die Vorlage ist komplex; die Schätzungen über die unmittelbar resultierenden Steuerausfälle, die es zu kompensieren gilt, gehen auseinander. Die CVP ist überzeugt, dass die von den Kantonen beabsichtigten Gewinnsteuersenkungen jedoch nötig sind, um die Attraktivität der Schweiz für Firmen zu erhalten, und dass sich die Reform über mittlere Sicht günstig auf Arbeitsplätze, Steuereinnahmen und Wohlstand auswirken wird.


Für weitere Auskünfte:

Chrisophe Zumstein, Vize-Präsident CVP Stadt Schaffhausen, 079 706 83 28, christophe.zumstein@cvp-sh.ch